stop, nicht ganz so weit. nur etwas mehr als vier jahre. herbst 2008 unterzeichnete ich den kaufvertrag fuer mein folkeboot faein. damals hiess es noch jecca und stand in einer kalten halle auf einem gehoeft in rabelsund an der schlei.

im vorfeld, wenn der gedanke an ein eigenes schiff reift, saugt man alles auf, was darueber zu finden ist. die klasse stand recht schnell fest. fuer mich einschlaegige argumente, wie seetuechtigkeit, robust, dicht an den elementen, klassischer riss, fahrten- und regattatauglich, trailerbar, aber auch wertbestaendigkeit machten die entscheidung einfach. als ich dann noch pekka saarikorpis video bei youtube entdeckte, gabs kein halten mehr. mir stiegen beinahe die traenen in die augen.
folkeboot, das ist die richtige wahl!

zurueck in der jetztzeit. meine reise um die ostsee fuehrt mich bei pekka vorbei und wir sind verabredet. danke werde ich sagen. ich weiss nicht, ob er weiss, was er mit solchen videos anrichtet…

@pekka: looking forward to met you to say thanx and have a drink or two… ; )